google-site-verification=tee_UcZq_q5p5ck62tOdKXMALqrWpw8NU2Xn7S8RlIQ
Tim Weigl
Golfunterricht mit Erfolgsgarantie

Golfclub Büsum-Dithmarschen e.V.

Als Amateur war ich in drei Golfclubs Mitglied. Das waren St.Dionys, Lüdersburg und Adendorf - alles horrangige Namen. Gearbeitet habe ich bisher in 6 Golfclubs: Fleesensee, Wörthsee, Mannheim-Viernheim, Nörten-Hardenberg, Peine-Edemissen, Hamburg Wendlohe; ebenfalls alles hochrrangige Namen und exklusive Golfclubs. Am besten gefallen hat es mir bisher allerdings im Golfclub Büsum-Dithmarschen. Ursprünglich sollte Büsum für mich nur eine Übergangslösung sein. Habe ich schon auf spannenderen Plätzen gespielt? Ja. Habe ich schon auf teureren Plätzen gespielt? Ich golfe im Winter in Florida... Doch zwei Dinge sind es, die den Golfclub für mich so besonders machen. Zum einen ist das die Atmosphäre auf dem Golfplatz. Noch nirgendwo habe ich eine solche Stille und eine solche Weite auf einem Golfplatz erlebt. Das kombiniert mit einer rein natürlichen Flora, Fauna und exzellenten Grüns, die zwar einfach zu spielen sind aber wirklich in exzellentem Zustand, machen den GCB zu einem besonderen Golflerlebnis. 18 Loch hier in Büsum ist wie ein Tag Urlaub in einer anderen Welt. Der zweite Punkt, der mich noch immer hier in Büsum hält, sind die Menschen, die diesen Club ausmachen. Es gibt in Deutschland noch Clubs, auf die alle Klischees zutreffen und auch wir werden immer wieder damit konfrontiert aber das können Sie alles vergessen. Unser Golfclub ist ein richtiger Sportclub. Hier geht es nicht darum, wem wo welche Obstplantagen gehören, hier geht es um den Sport. Bei uns spielen Unternehmer und Arbeitnehmer zusammen. Wir haben eine Mittwochsherrenrunde, bei der nicht nur Herren willkommen sind, sondern ebenso Jugendliche und sogar Frauen. Das ist nicht selbstverständlich und zeigt, dass sogar eine so traditionelle Spielgemeinschaft (unter der Führung von Mens-Captain Jens Rathje) den Sport im Vordergrund sieht.


Generell gibt es zwei verschiedene Arten von Golfclubs. Es gibt die betreibergeführten Anlagen, bei denen ein oder mehrere Inhaber profit mit dem Golfplatz machen wollen/müssen. Diese Clubs können häufig mehr bewegen und zeichnen sich durch tolle Gastronomien aus und dadurch, dass der Golfplatz immer belegt ist; im besten Fall. Denn damit verdient ein solcher Golfclub nun mal sein Geld. Ebenso positiv ist auch, dass Entscheidungen deutlich schneller gefällt werden können, weil man nicht erst darauf warten muss, dass eine Entscheidung in einer Vorstandsversammlung diskutiert werden muss. Das ist für die Entwicklung eines Golflcubs ein ganz wichtiger Punkt, bei dem sich jeder eingetragene Verein etwas abgucken kann. Der eingetragene Verein ist der andere klassische Typ eines Golfclubs und genau um so einen handelt es sich beim Golfclub Büsum-Ditmarschen e.V.. Ja, die Gastronomie ist hier ein guter Kiosk, Entscheidungen brauchen hier manchmal seine Zeit und werden auch nicht immer von Experten getroffen aber bei allem was hier passiert, geht es hauptsächlich darum, wie man dem Mitglied das Golflerlebnis so angenehm wie möglich machen kann. Das ist eine Herkulesaufgabe und dafür braucht man einen starken Vorstand und Clubmanager. Verbesserungspotential gibt es immer - im Golfclub und auch bei mir in der Golfschule. Doch trotzdem können sich die Mitglieder des GCBD glücklich schätzen und das ist auch einer der Gründe, weshalb es hier in Büsum eine so tolle Atmosphäre ist. Und zudem kann man bei uns auch immer spielen gehen. Mit startzeit oder ohne, alleine oder in einer Gruppe, privat oder im Rahmen eines Turniers. Wir freuen uns über jeden Greenfeespieler und jeder ist willkommen, doch im Vordergrund steht hier das Mitglied. Denn wenn wir mal ehrlich sind, das worum es in einem Golfclub geht ist nicht, wie groß das Clubhaus ist sondern es geht um das Golfen.